Wissen

Was heißt Kulturhauptstadt Europas?

Das heißt, Menschen aus aller Welt einzuladen, sich im Jahr 2025, gerne schon davor und sowieso danach aus der Nähe anzugucken, wie wir Zittauer mit unseren Nachbarn leben. Friedlich und freundlich. Vielleicht auch mal ruppig. Aber vor allem neugierig auf- und herzlich miteinander. Von traditionell übern Gartenzaun bis digital vernetzt. Von Blasmusik bis Elektrobeat. Dazu gibt es ein gut gefülltes Veranstaltungsjahr. Mit allem, was wir hier gut können. Und das ist ziemlich viel.

Kann Zittau das überhaupt schaffen?

Ja: weil wir Mut haben. Als erstes den Mut, die Stadtgesellschaft entscheiden zu lassen. Am 26. Mai stimmen die Zittauer darüber ab, ob wir den Weg gemeinsam gehen sollen. Ja: weil wir ganz unterschiedlich sind. An wenigen Nahtstellen ist Europa so gut zu erleben, wie hier. Mit seinen Stärken und seinen Schwächen. Das, was uns hier gefällt, wollen wir behalten und anderen gerne zeigen. Das, was uns hier stört, wollen wir alle zusammen besser hinkriegen. Ja: wenn wir es zusammen machen.

Was bringt das dann für unsere Leute?

Jeder kann, jeder darf sich beteiligen. Und seine eigene kleine oder große Erfolgsgeschichte schreiben. Viele Menschen werden Zittau und die Region besuchen. Und falls wir uns als gute Gastgeber erweisen, werden sie wiederkommen, andere mitbringen und von uns berichten. Projekte, für die bisher die Kraft gefehlt hat, können endlich in Angriff genommen werden. Lang Aufgeschobenes findet seinen Anfang. Fröhliche Zuversicht und frischer Schwung wischen Bedenken beiseite und lassen uns und andere daran glauben, wie schön es ist, hier zu leben.

Und wie bezahlen wir das alles?

Das ist die Frage, die uns am häufigsten gestellt wird. Wenn wir uns bewerben, fehlt dann das Geld nicht für andere, wichtige Sachen? Für die Sanierung einer Kita, für den Bau einer Brücke, für die Ertüchtigung einer Schule? Das sind Fragen, die wir sehr ernst nehmen. Und mit einem klaren Nein beantworten können. Das Geld für die Bewerbung wird zielgenau nur dafür bereitgestellt.

Niemand will, dass die Ausrichterstadt ausblutet. Deswegen fördern die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland und der Freistaat Sachsen die Bewerbung und das gesamte Veranstaltungsjahr. Zittau wird auch seinen Teil beisteuern. Die Wirtschaft um uns herum ist mit im Boot. Und noch gar nicht abzuschätzen ist der riesige Beitrag aller Helfer, Förderer, Mitmacher und Unterstützer, die uns jetzt schon entsprechende Signale senden.